KOCH-OPTIK

Vergrößernde Sehhilfen

Vergrößernde Sehhilfen gibt es in vielfältigen Ausführungen und mit verschiedenen Vergrößerungen. Bevor wir einige davon vorstellen, ein paar Tips dazu:
• Der Interessent muss selber durch probieren, die beste Lösung für sich heraus finden.
• Die geringste, für Sie nutzbare Vergrößerung ist die Beste! Sie bietet das größte Lesefeld und die geringsten Verzeichnungen am Rand.
• Es gibt nicht eine Lupe für alles, sondern für alles eine bestimmte Lupe.


Handlupe

Die einfachste und bekannteste Lupenart ist die Handlupe. Sie gibt es von 2- bis 4-facher Vergrößerung. Verwendung findet sie als Standardlupe zum Lesen. Mit Klappstiel oder als kleine Taschen-Klapplupe eignet sie sich sehr gut zum Mitnehmen für unterwegs. Es gibt sie mit und ohne Beleuchtung.

Lesestein

Der Lesestein oder Lesestab - je nach Form - stellt eine Sonderform der Standlupe dar. Er wird direkt auf die Lesevorlage gelegt und darauf geschoben. Seine einfache Handhabung macht ihn noch immer beliebt und das seit dem Altertum.

Handarbeitslupe

Eine Lupe zum Umhängen. Sie "steht" mit dem Ständer vor Ihrer Brust. So können Sie
freihändig unter der Lupe arbeiten. Sie wird verwendet zum Handarbeiten, Lesen und
für die Körperpflege.

Standlupe

Die aufwändigere Standlupe ist fast immer beleuchtet. Heut zu Tage mit extra hellen LEDs. Ihr Vorteil liegt in der optimalen Vergrößerung, die durch die Höhe des Lupentopfes festgelegt wird. Es gibt sie mit Netzanschluß oder als Batterieversion. Benutzt wird sie vorwiegend zum Lesen.


Lesegeräte

Stand-Leuchlupen haben bei 4,4-facher Vergrößerung ihre Grenze erreicht. Höhere Vergrößerungen von 8-32-fach sind heute mittels elektronischer Lesegeräte und Flachbildschirmen möglich. Diese gibt es als Standvariante mit großem Bildschirm für zu Hause oder auch als Handlupe mit Klappgriff für unterwegs oder den mobilen Einsatz zu Hause. So lässt sich dann auch wieder die Waschmaschine bedienen oder das Kochbuch lesen.

Schauen Sie doch einfach mal bei unserer Partnerfirma Reinecker Rehatechnik vorbei und testen Sie den Lesegeräte-Simulator.

NEU: kompakte Lesegeräte

Neuentwickelte Stand-Lesegeräte benutzen 12-Zoll Tablets als Bildschirme. Der Vorteil besteht in der kleinen, kompakten Bauweise von 40x27cm Größe. Das ist weniger als die Hälfte von herkömmlichen Stand-Lesegeräten. Außerdem lassen sich die neuen Geräte auf ca. 3 cm Höhe zusammenklappen. Damit ist der Tisch schnell wieder frei geräumt und das Gerät kann bei Bedarf auch mit in den Urlaub genommen werden.
Die neuen Geräte gibt es in verschiedenen Komfigurationen, bis hin zum Gerät mit Vorlesefunktion.

Kommen Sie zu uns ins Geschäft. Wir haben ein solches Gerät zu Ansicht vor Ort. Wenn Sie eine Verordnung Ihres Augenarztes haben, können wir eine Genehmigung bei Ihrer Krankenkasse beantragen.