KOCH-OPTIK

Sie sind hier: Startseite » Brillen » Kinderbrillen

Kinderbrillen

Braucht mein Kind eine Brille?

Ihr Kind wird bei den U-Untersuchungen (Kindervorsorgeuntersuchungen) sowie zur Einschulungsuntersuchung einem Sehtest unterzogen. Trotzdem kann es zu folgenden Auffälligkeiten kommen:
- Ihr Kind kann mit einem Auge in der Ferne weniger sehen wie Sie
- es kann in der Schule an der Tafel oder am Polylux/Overheadprojektor schlecht mitlesen
- es liest ungern in der Nähe, bzw. guckt ungern Bücher an oder spielt ungern mit kleinen Sachen in der Nähe wie z.B. Lego und ist deshalb sehr unruhig oder "hyperaktiv"
- es schielt kurzzeitig in bestimmten Situationen

Sollte dies der Fall sein, oder Sie sind sich einfach nur unsicher lassen Sie bei KOCH-OPTIK oder einem Augenarzt einen Sehtest machen. Dieser ist kostenlos bzw. wird von Ihrer Krankenkasse bei Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren bezahlt.


Wie muss eine Kinderbrille sein?

Eine Kinderbrille muss als Erstes genau für die Kopfgröße Ihres Kindes passen. Bei Koch-Optik finden Sie deshalb eine riesige Auswahl an, vor allem in der Größe verschiedenen Kinderbrillen. Auch Qualität und Material sollten auf die höhere Beanspruchung des Kindes ausgelegt sein. Deshalb sind unverzichtbar:
- Federbügel
- oder 180°-Bügel
- oder komplett biegsame Fassungen, z.B. aus Titanflex oder Spezialkunststoff.

Und zum Schluß sollte die Brille vor allem auch dem Kind gefallen, damit es sie gerne trägt und sich mit ihr positiv indentifizieren kann. Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie dazu einmal unverbindlich.

Braucht mein Kind mehrere Brillen?

Je nach Sehstärke ist Ihr Kind nicht nur mit seiner aktuellen Brille gut ausgerüstet. Eine Ersatzbrille ist das Wichtigste bei Kindern. Auch wenn es die alte, zu klein gewordenen Brille ist, falls dort die Sehstärke nicht all zu weit von der aktuellen abweicht. Eine Sonnenbrille mit Sehstärke ist für Kinder genau so wichtig, wie für Erwachsene, besonders wenn Sie im Urlaub in den Süden fliegen, an das Meer fahren oder die Berge. Überall dort ist die UV-Belastung extrem hoch. Und auch eine zusätzliche Sportbrille kann sogar von Ihrem Augenarzt verordnet werden, wenn die Höhe der Sehstärke diese zur Teilnahme am Schulsport erfordert. Sehen Sie sich dazu auch die entsprechenden Rubriken Sonnenbrillen und Sportbrillen an.

Wer bezahlt was?

Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Augenprüfung und die einfachen Grundgläser. Diese gibt es bis 14 Jahre nach Kundenwahl auch in Kunststoff. In speziellen Fällen kann der Augenarzt eine zusätzliche Sportbrille verordnen, dann gibt es auch für diese die Gläser über die gesetzliche Krankenversicherung.
Die Fassung wird dagegen gar nicht mehr bezuschusst und ist rein privat zu zahlen.