KOCH-OPTIK

Sie sind hier: Startseite » Brillen » Migränebrillen

Migränebrillen

Tag zu hell, Licht zu grell?

Für die Photophobie (Lichtempfindlichkeit), die häufig in Verbindung mit Migräne vorkommt, werden die retinalen Ganglienzellen (ipRGC) verantwortlich gemacht. Sie sind die Hauptleiter, der nicht bildformenden Lichtsteuerung des Auges, in´s Gehirn. Das Empfindungsmaximum dieser Zellen liegt bei ca. 484 nm.

Helles Tages- und LED-Licht hat im Gegensatz zur Dämmerung oder Glühlampen einen sehr hohen Blauanteil. Gerade LED-Licht fehlen sogar Lichtspectren im Gelb- und Rotanteil des sichtbaren Lichtes. Während rotes Licht langwellig ist und für Ihr Auge angenehm (Bild 1 unten Glühlampe), ist blaues Licht sehr kurzwellig, energiereich und damit "stechend" für Ihr Auge (Bild 2 unten LED "taglichtweiß").

 

Komfortgläser

Komfortgläser für migränebedingte Lichtempfindlichkeit

Sie können bei uns jetzt eine Zusammenstellung der besten Filter gegen kurzwelliges blaues Licht bis 520nm haben. Und dies vereint in einem einzigen Brillenglas.

• UV420 Blue Protect Grundmaterial - reduziert das blaue Licht bis 420nm fast komplett
• 2 Tönungen zur Lichtreduktion - speziell auf die Reduzierung des blauen Lichtes abgestimmt
• Lotus Active Antireflexbeschichtung mit rotem Restreflex - damit auch nicht der kleinste Blauanteil im Glas gespiegelt wird

Sie haben damit eine maximale Reizreduktion, entspanntes Sehen bei weichem, farbigen Licht und hoffentlich dann, keine Migräne mehr.
Lassen Sie sich bei uns beraten und testen Sie unsere Mustergläser mit allen oben genannten Filtern. Unser Team freut sich auf Ihren Besuch.